fbpx

ECM TITANIUM – Drivers

ECM Titanium Driver-Update für Continental Simos10 und Simos18 Steuergeräte, welche in Audi, Seat, Skoda und Volkswagen verbaut sind. Chiptuning auf höchster Ebene.

ECM Titanium Driver-Update für Continental Simos10 und Simos18 Steuergeräte, welche in Audi, Seat, Skoda und Volkswagen verbaut sind.

Alientech
September 27, 2021

Das Alientech Drivers Update Team hat sich auf CONTINENTAL SIMOS10 und SIMOS18 Steuergeräte konzentriert, die in Fahrzeugen von Audi und Volkswagen verbaut sind. Entdecken Sie, was Sie dank ECM Titanium und den aktualisierten Kennfeldern, die Sie in den Drivern finden bekommen können! Die beteiligten ECUs sind:

Die Bearbeitung dieser Steuergeräte ist im Vergleich zur Bosch-Bearbeitung etwas komplexer, da es die Änderung einiger spezieller Kennfelder erfordert, um zu vermeiden, dass das Fahrzeug in den Bauteileschutz geht oder es zu Problemen im Zusammenhang mit der korrekten Funktion kommt.

SIMOS10

 

AUDI

  • Audi A1 1.2 TFSI 86 – 105CV
  • Audi A3 1.2 TFSI 105Cv

 

SEAT

  • Ibiza 1.2 TSI 86 – 105CV
  • Seat Leòn 1.2 TSI 105CV

 

SKODA

  • Fabia 1.2 TSI 86 – 105CV
  • Roomster 1.2 TSI 105CV
  • Yeti 1.2 TSI 105CV

 

VOLKSWAGEN

  • Golf 1.2 TSI 86 – 105CV
  • Polo 1.2 TSI 86 – 105CV
  • Beetle 1.2 TSI 105CV
  • Jetta 1.2 TSI 105CV

SIMOS18

 

AUDI

  • S3 2.0 TFSI QUATTRO 310CV
  • S1 2.0 TFSI QUATTRO 230CV

 

SEAT

  • Leon Cupra 2.0 TSI 300CV
  • Ibiza Cupra 1.8 TSI 190CV

 

SKODA

  • Octavia VRS 2.0 TSI 245CV – 230CV

 

VOLKSWAGEN

  • Golf GTI 2.0 TSI 230CV
  • Golf GTI PERFORMANCE 2.0 TSI 245CV
  • Polo GTI 1.8 TSI 190CV
  • Beetle 2.0 TSI 220CV

Driver for ECM Titanium

CONTINENTAL SIMOS10 - SIMOS18

Bei der umfangreichen Aktualisierung dieser Driver lag der Schwerpunkt insbesondere auf den Kennfeldern welche für das Soundtuning-Management zuständig sind sowie weiterer Kennfelder.

 

MAXIMALE/MINIMALE DIFFERENZ BEI ZU HOHER/NIEDRIGER MOTORLAST

Dabei handelt es sich um zwei Steuerkennfelder, die mit einem Schwellenwert für den Turboladerschutz verbunden sind und den Druck absenken, wenn im Ansaugkrümmer ein Überdruck festgestellt wird.

TEMPERATURDIFFERENZ ZUM SCHUTZ DER TURBINE

Höchste Temperaturdifferenz oberhalb einer festgelegten (maximalen) Turbinentemperaturschwelle, bei deren Überschreitung der Turbinenschutz aktiviert wird.

LADEDRUCKBEGRENZER FÜR DEN LAUNCH-CONTROL-MODUS

Kennfeld welches den Ladedruck bestimmt, sobald der Launch-Control-Modus aktiv ist.

POP&BANG

Um den Burble-Effekt für den Fahrer zu erzielen, gibt es spezielle Kennfelder, mit denen Sie alle Faktoren von Pop & Bang (Dauer, Lautstärke, Aktivierungsverzögerung und Burst beim Schalten) ändern können.

Die wichtigsten Kennfelder die bearbeitet werden müssen, damit Pop & Bang richtig funktioniert, sind die Zündungskennfelder.

Mit diesen Kennfeldern können Sie je nach Zündungswinkel die Lautstärke des Auspuffknallens steuern: Je mehr Sie den Zündungswinkel nach spät stellen, desto lauter wird das Knallen. Sie müssen im Bereich der Nulllast arbeiten (hohe Drehzahlen und geringe Last).

Nach dem Driver-Update wurde auch eine Aktivierung implementiert, die es Ihnen ermöglicht, den Fahrmodus zu wählen in dem Pop & Bang in Abhängigkeit von dem in diesem Kennfeld eingestellten Wert aktiv bleiben soll.

Normalerweise erhöht Pop & Bang die Temperatur des Katalysators und der Turbine. Um diese Komponenten zu schützen, wurde ein Kennfeld hinzugefügt, das die Dauer des Burble-Effekts(Pop & Bang) in Abhängigkeit von der Temperatur des Katalysators reduziert.

Wenn die Temperatur steigt sorgt das Kennfeld für eine Wirkungsverringerung bis hin zur Deaktivierung, so dass die Komponenten abkühlen können. Somit wird die Gefahr von Bauteileschäden minimiert!

Nächste Aktualisierung: BOSCH ME17.3.0 FCA

BOSCH ME17.3.0

 

ABARTH

595 1.4 T-Jet nei vari allestimenti da 140CV a 190CV

 

ALFA ROMEO

Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB 120CV (anche in versione TB GPL)

Alfa Romeo MiTo 1.4 TB 120CV GPL

 

FIAT

Fiat Tipo 1.4 T-Jet 120CV

Fiat Doblò Natural Power 1.4 T-Jet 120CV GPL

More News